Apple iPhone 5 Test

custom_gallery
images not found

Apple iPhone 5 – Testbericht

In einem Zyklus von einem 3/4 Jahr ist in der Regel mit einer neuen iPhone-Generation zu rechnen. Ende 2012 brachte Apple das iPhone 5 auf dem Markt und konnte damit eine Konkurrenz zum Samsung Galaxy S3 schaffen. Wie man es von Apple nicht anders erwartet, ist das iPhone 5 technisch auf höchstem Niveau und sorgte vor allem durch sein neues 4 Zoll großes Retina-Display für Aufsehen. Doch auch die verbaute Technik konnten überzeugen. Damit ist es ein absolutes High-End-Gerät.

 

Jetzt das Apple iPhone 5 bei Amazon kaufen!
 

Verarbeitung

Während etliche Hersteller auf ein Kunststoff-Gehäuse setzen und dabei zwar Gewicht einsparen, wirken sie doch sehr anfällig für Kratzer und machen keinen robusten Eindruck. Anders sieht es an dieser Stelle für das iPhone 5 aus. Trotzdem ist es das bisher leichteste iPhone mit nur 112 Gramm. Dieses besteht aus einer Mischung aus Aluminium und Glas. Dadurch wirkt es wesentlich robuster und weniger anfällig für mögliche Schäden. Zusätzlich sorgt das Aluminium für eine edlere Optik. Insgesamt macht die Verarbeitung einen sehr guten Eindruck. Eine Neuerung gibt es  jedoch, der Kopfhöreranschluss befindet sich nicht mehr oberhalb, sondern unterhalb des Geräts.

Display

Smartphones werden zunehmend zur mobilen Arbeitsstation. Dementsprechend möchten Smartphone-Besitzer ein großes Display und hier konnte Apple deutlich zulegen. Während man beim iPhone 4S noch auf 3,5 Zoll setze, entschied sich das Unternehmen beim iPhone 5 das Display auf 4 Zoll zu vergrößern. Als Display setzte Apple auf Corning Gorilla Glas 2, welches als sehr robust gilt.

Die Auflösung des Retina-Displays ist auf 1136 x 640 Pixel mit 326 ppi deutlich angestiegen. Beim iPhone 4 setzte Apple noch auf 960 x 640 Pixel. Das größere Display wirkt zunächst etwas ungewöhnlich und lang gezogen. Der Farbkontrast hat sich deutlich verbessert und dies spiegelt sich auch beim Smartphone Test wieder. Überzeugende Farben und eine sehr gute Auflösung konnten überzeugen.

Technik und Leistung

Längst ist das Smartphone aber nicht mehr nur ein Handy mit dem Emails gelesen, Videos angeschaut und Musik gehört wird. Es entwickelt sich zunehmend zu einer mobilen Spielekonsole und einem Arbeitstier. Etliche Apps laufen häufig im Hintergrund. Damit dieses Zusammenspiel zwischen Betriebssystem und Software für eine optimale Balance der Performance sorgt, wird eine entsprechende Hardware vorausgesetzt.

Apple erweiterte den Arbeitsspeicher auf 1 GB, während beim Vorgängermodell noch 512 MB zum Einsatz kamen. Als Prozessor wurde auf den A6 DualCore gesetzt. Zwar setzt die Konkurrenz auf QuadCore-Prozessoren, können aber bei der Performance nicht mit dem iPhone 5 gleichziehen. Die Feinabstimmung ist bei Apple grundlegend als „optimal“ anzusehen.

Kamera

Die Kamera auf der Rückseite des iPhone 5 ist mit 8 Megapixel und einem Autofokus ausgestattet. Zusätzlich ist ein LED-Blitz und eine Gesichtserkennung integriert. Generell lässt sich sagen, dass sich die Kamera nicht großartig zum iPhone 4S verändert hat. Trotzdem ist die Qualität der Bilder weiterhin wirklich sehr gut. Man sollte aber nie vergessen, dass es weiterhin nur eine „Handykamera“ ist und daher auch die Einstellungsmöglichkeiten eher begrenzt.

Bei der Frontkamera wurde allerdings kräftig zugelegt. Während es vorher noch eine normale Kamera mit VGA-Auflösung war, kommt jetzt eine 1,2 Megapixel starke Kamera mit HD-Auflösung zum Einsatz.  Der Sensor ist zudem rückwertig belichtet.

Videos sind bei 1080p in HD-Auflösung möglich und eine zusätzlich verbesserte Videostabilisierung sorgt für weniger sichtbare Ruckler bei der Aufnahme. Sogar Fotos können während der Aufnahme  erstellt werden. Erstellte Videos in HD sind von der Qualität sicherlich überzeugender geworden, wenn es auch ab und an durch schlechte Belichtung nachlässt.

Sound und Klang

Gute Videos nutzen einem jedoch nicht viel, wenn der aufgenommene Ton eher von schlechter Qualität zeugt. Hier können sich andere Hersteller von Apple inspirieren lassen. Die Qualität des Sounds, auch was die Sprachqualität angeht, konnte durchaus überzeugen. Der Gesprächspartner klingt bei Telefonaten klar und deutlich. Auch Probleme beim Empfang sind nicht spürbar vorhanden. Was den Lautsprecher betrifft, so ist auch dieser von hochwertiger Qualität und guten Klängen.

Internet und Empfang

Erstmalig wurde auch auf LTE gesetzt. Zwar ist der Netzausbau dieser Übertragungsart in Deutschland noch eher rar, so dürfte sich diese Situation in den kommenden zwei Jahren deutlich verbessern. Für die bisherigen Mobilfunkstandards stehen GSM/EDGE/UMTS/HSPA+ und HSDPA zur Verfügung. WLAN und auch Bluetooth 4.0 dürfen nicht fehlen. Damit liefer das iPhone 5 alle wichtigen Übertragungsarten.

Bei der Übertragung der Daten und vor allem was den Empfang angeht, hat sich dies deutlich verbessert. Denn noch beim iPhone 4 gab es häufig Kritik am Empfang von mobilen Netzen.

Akkulaufzeit

Über die Akkulaufzeit lässt sich weiterhin streiten. Da gibt sich kein Smartphone mehr als das andere. Zwar gibt Apple hier einen theoretischen Wert der Sprechdauer von bis zu 8 Stunden und eine Surfdauer von bis zu 8 Stunden an, aber genau abschätzen lässt sich dies leider nicht. Das hängt von der eigenen Art der Nutzung, der aktiven verwendeten Apps und vielen weiteren Faktoren ab. Sich darauf jedoch zu verlassen, dass das Smartphone einen 24 Stunden Tag durchhält, davon kann sich verabschiedet werden.

Geräte Daten

Betriebssystem iOS 6
Prozessor 2 x 1,0 GHz Apple A6 Dual Core
Grafik 2 x 266 MHz PowerVR-SGX-543MP3 Triple Core
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicher 16, 32 oder 64 GB (intern) / nicht erweiterbar
Bildschirm 4,0 Zoll Retina Bildschirm
Auflösung 1.136 x 640 Pixel
Datenübertragung HSPA+ bis zu 21 MBit/s, LTE, WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0, GSM QuadBand(1900/1800/900/850), UMTS QuadBand (850/900/1900/2100 MHz), LTE TriBand (850/1800/2100 MHz)
Maße (B x H x T) 58,6 x 123,8 x 7,6 mm
Gewicht 112 g
Akku 1.440 mAh
Kamera 8 Megapixel

Fazit:

Auch wer kein Freund von Apple ist, kennt die Vorzüge von einem iPhone. Mit dem iPhone 5 konnte sich Apple wieder selbst übertreffen, auch wenn sich die Neuerungen eher im Rahmen halten. Die wesentlich verbesserte Hardware und auch das größere Display sind die einzigen beiden großen Punkte, die deutlich für dieses Smartphone sprechen. Wer auf der Suche nach einem High-End-Gerät der gehobenen Klasse ist, der fährt mit dem iPhone 5 auf der richtigen Seite und kann sich zudem über ein sehr edel wirkendes Handy freuen. das iPhone gibt es in der schwarzen und der weißen Variante.

Jetzt das Apple iPhone 5 bei diesen Anbietern kaufen:

AnbieterPreisVertrag

ab 734,74 € *

nein

ab 699,00 € *
nein

ab 179,90 € *
ja

ab 169,95 € *
ja

k.A. *
ja

ab 1,00 € *
ja

ab 0,00 € *
ja

ab 1,00 € *
ja

ab 19,00 € *
ja
* Alle Angaben ohne Gewähr. Preise erheben keinen Anspruch auf Tagesaktualität und Geräte mit Mobilfunkverträgen können weitere, höhere Kosten mit sich führen.
Dieser Beitrag wurde unter Apple veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Apple iPhone 5 Test

Schreibe einen Kommentar zu Maximillian Pfisterer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Top