Motorola RAZR I Test

custom_gallery
images not found

Motorola RAZR I – Testbericht

Einst gehörte Motorola zu den größten Herstellern unter den Mobilfunkgeräten, doch nach einiger Zeit änderte sich dieses Blatt. Nachdem die mobile Sparte von Motorola an Google Anfang 2012 verkauft wurde, hat sich dieses Blatt erneut gewendet und mit dem Motorola RAZR I ein sehr gutes Smartphone veröffentlicht. Ein Gerät, dass sich zwischen dem Samsung Galaxy S2 und dem S3 einreihen darf. Ein sehr handliches und hübsches Smartphone, welches mit einer soliden Leistung und leistungsstarken Akku daher kommt. Im anschließenden Test wird dies noch einmal deutlich.

 

Jetzt das Motorola RAZR I bei Amazon kaufen!
 

Design und Optik

Hier hat sich Motorola keine Blöße gegeben und ein sehr schickes Gerät entwickelt. Das Gehäuse ist nur 8,3 mm dick und dadurch sehr schlank gehalten. Es liegt sehr gut in der Hand und macht einen edlen Eindruck. Verbaut wurde hier Flugzeugaluminium, was das Gehäuse sehr robust macht. Für das Display selbst wurde auf Corning Gorilla Glas gesetzt. Ein Metallrahmen rundet das Gehäuse noch einmal zusätzlich ab. Insgesamt ein sehr gelungenes Designkonzept.

Display

Das 4,3 Zoll große Display besteht aus dem Corning Gorilla Glas und ist daher besonders stabil. Wobei bereits bei gleichwertigen Modellen das Corning Gorilla Glas 2 verbaut wurde. Bei der Auflösung erreicht der Touchscreen 960 x 540 Pixel. Das ist mehr als ausreichend, aber es ginge durchaus noch etwas mehr. Immerhin reicht es fast komplett bis zum Rand und lässt es dadurch besonders schmal wirken. Bei der Helligkeit schwächelt es allerdings etwas und es spiegelt leicht. Dadurch erreicht das RAZR I leider nicht ganz die volle Punktzahl. Insgesamt macht das Super-AMOLED Touchscreen aber einen souveränen Eindruck und zeigt sich sehr reaktionsfreudig.

Technik

Der spannendste Teil dürfte die verbaute Hardware sein. Zum ersten Mal kommt ein Intel-Prozessor in einem Smartphone zum Einsatz. Lange Zeit hat Intel versucht hier Fuß zu fassen, doch jetzt konnte es geschafft werden. Während andere Hersteller auf einen Dual-Core- oder Quad-Core-Prozessor setzen, entschied man sich hier für den Single-Core Atom-Prozessor. Immerhin erreicht dieser eine Taktfrequenz von 2 GHz. Unterstützt wird dieser mit dem 1 GB großen Arbeitsspeicher. Wer durch den eingesetzten Prozessor aber Geschwindigkeitsverluste erwartet, der kann getröstet werden. Im Smartphone Test überzeugte uns dieser Prozessor und die Leistung war mehr als gut. Auch gängige Spiele und Apps sind kein Problem.

LTE fand hier noch keinen Einzug, dafür wird auf HSPA und WLAN gesetzt. Hier sind die Geschwindigkeiten der Übertragung durchaus gut. Weiterhin steht ein USB 2.0 Anschluss und Bluetooth zur Verfügung. Auch NFC kommt hier zum Einsatz.

Einzig der interne Speicher wirkt etwas klein. So wird dieser mit 8 GB angegeben, wovon dem Nutzer nur noch 5 GB zur Verfügung stehen. Mit einer microSD-Karte kann dieser aber jederzeit auf bis zu 32 GG erweitert werden. Gewünscht hätten wir uns hier allerdings einen 16 GB internen Speicher.

Kamera

Eine 8 Megapixel-Kamera ist eben nicht immer eine 8 Megapixel-Kamera. Dies zeigt sich auch bei der integrierten Kamera des Motorola RAZR I. Grundsätzlich ist die Kamera schon ok und die Qualität akzeptabel, aber nicht bei Kunstlicht. Auch der zusätzliche LED-Blitz ist hierfür zu schwach. Wer unter Tageslicht Aufnahmen machen möchte, für den dürfte diese reichen. Doch ein Kaufargument kann diese Kamera nicht sein.  Gleiches gilt auch bei der Aufnahme von Videos. Die Frontkamera ist mit 0,3 Megapixel und einer VGA-Auflösung sehr schwach. Auch sie kann nicht überzeugen und keine wirklich guten Bilder erstellen. Allerdings kein Grund zur Panik, für wen die Bilder nicht als Kaufargument an erste Stelle stehen, dürfte dieses Smartphone trotzdem interessant sein.

Betriebssystem

Ausgeliefert wird das Smartphone mit der Android-Version 4.0 und mittlerweile gibt es auch ein Update auf 4.1. Motorola hat diese Version allerdings etwas modifiziert. So kommen eigene Apps aus dem Hause Motorola zum Einsatz. das Betriebssystem läuft flüssig und schnell. Ein kleines Manko gibt es jedoch bei der Installation von Apps. Vereinzelt kann es vorkommen, dass Apps nicht kompatibel zu dem Gerät sind. Alles in allem aber ein gut durchdachtes Konzept mit einer sehr benutzerfreundlichen Bedienung.

Akku und Leistung

Zum Einsatz kommt ein 2000 mAh großer Akku. Dieser zeigte sich im Test sehr leistungsstark und schaffte es das Smartphone im Stand-By-Betrieb durchaus fast zwei Tage lang zu betreiben. Im Test konnte so eine Sprechzeit von rund 6 Stunden erreicht werden. Bei der reinen Onlinezeit sogar fast 10 Stunden. Leider ist die Ladedauer mit fast 2 1/2 Stunden sehr lange. Am Ende konnte der durchhaltestarke Akku vollends überzeugen. Dies liegt nicht zuletzt auch am Verzicht von Dual-Core- bzw. Quad-Core-Prozessoren.

Geräte Details

Betriebssystem Android 4.0.4
Prozessor 1 x 2,0 GHz Intel Atom-Z2480 Single-Core mit Hyperthreading
Grafik 400 MHz Imagination PowerVR-540
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicher 8 GB (intern) / MicroSD Karte mit bis zu 32 GB
Bildschirm 4,3 Zoll Super-AMOLED Bildschirm
Auflösung 960 x 540 Pixel
Datenübertragung HSPA bis zu 7,2 MBit/s, DualBand WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 2.1 mit EDR, GSM QuadBand(1900/1800/900/850), UMTS Dualband (900/2100 MHz)
Maße (B x H x T) 60,9 × 122,5 × 8,3
Gewicht 126 g
Akku 2.000 mAh
Kamera 8 Megapixel

Fazit:

Ein solides kleines Kraftpaket konnte mit dem Motorola RAZR I auf dem Markt platziert werden. Wer an die früheren Modelle von Motorola denkt, der wurde teilweise stark enttäuscht. Nicht aber mit dem RAZR I. Als durchhaltestarkes Smartphone ist es ein echtes Arbeitstier und will auch als solches verstanden werden. Um in die Kategorie Lifestyle eingeordnet werden zu können, hätte uns die Qualität der Kamera für Videos und Bilder besser überzeugen sollen. Leider ist dies nicht der Fall. Sehr leistungsstark ist der Akku und da blüht das Herz auf. Ein Smartphone, welches fast einen ganzen Tag ohne große Probleme durchhalten kann, so etwas hat noch gefehlt. Zwar konnten besondere Apps nicht installiert werden, macht es dem aber kein Abbruch. Immerhin war die Installation der gängigsten Apps ohne Probleme möglich. Wer also lieber ein Arbeitstier für das Büro sucht und nicht die Priorität auf die Kamera setzt, der dürfte sich über das günstige RAZR I freuen.

Jetzt das Motorola RAZR I bei diesen Anbietern kaufen:

AnbieterPreisVertrag

ab 349,00 € *
nein

ab 399,00 € *
nein

k.A. *
ja

k.A. *
ja

ab 109,00 € *
ja

k.A. *
ja

ab 159,00 € *
ja

ab 1,00 € *
ja

ab 1,00 € *
ja
* Alle Angaben ohne Gewähr. Preise erheben keinen Anspruch auf Tagesaktualität und Geräte mit Mobilfunkverträgen können weitere, höhere Kosten mit sich führen.
Dieser Beitrag wurde unter Motorola veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Top